Die Baupolitik Herodes des Großen. Die Bedeutung der Architektur für die Herrschaftslegitimation eines römischen Klientelkönigs


 
 Artikelnummer: BV7576
 Artikelnummer: BV7576
 Katalog seit: 17.04.2016
 ISBN13: 9783896463364
 Verlag: VML 
 

71,50 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (Standardversand)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 7 Werktage

Expl

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware






Beschreibung

Sarah Japp. Die Baupolitik Herodes des Großen. Die Bedeutung der Architektur für die Herrschaftslegitimation eines römischen Klientelkönigs. Dissertation Universität Köln, 1996. Internationale Archäologie, Band 64. Herausgegeben von Claus Dobiat und Klaus Leidorf. 184 Seiten mit 85 Tafeln und 1 Karte. Zusammenfassung in englisch

Die Bauten des judäischen Königs Herodes des Großen [ca. 60-4 v.Chr.] werden unter dem Aspekt ihres politischen Zweckes untersucht. Aus der Bevölkerungsvielfalt im Lande ergibt sich, daß Baupolitik, Bauwerke und Absichten vielfältig waren. Während Herodes rechtlich ein römischer Klientelkönig war, folgte seine Innenpolitik dem Vorbild hellenistischer Monarchen, wobei weder das eine noch das andere von Juden anerkannt wurde. Folgerichtig beschränkte Herodes die Anlage von Augusteia auf nicht-jüdische Gebiete. Die Anregungen für seine Bauwerke lassen sich auf Auslandsreisen zurückführen und sind besonders in der neuen Hafenstadt Caesarea deutlich, wo Herodes frei von existierenden Strukturen und jüdischer religiöser Empfindlichkeit planen konnte. Extravagantes und Einmaliges findet sich auch in seinen Palästen, wobei stets das jüdische Bilderverbot beachtet blieb. In der Hauptstadt Jerusalem wurden religiöse Vorgaben und kunstvolle Bauten miteinander verbunden, z.B. im neuen Jüdischen Tempel. Somit versuchte Herodes seine Position vor Rom und seinen Untertanen zu legitimieren, womit er nur bei Nicht-Juden erfolgreich war.


Verlag - Publishing House:VML
Autoren - Authors:Sarah Japp
Band - Volume:64
Einband - Cover:Hardcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:184 Seiten mit 85 Tafeln und 1 Karte
Format - Dimensions:21,0 x 29,8 cm
Buch-Gewicht - Book weight:1090g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2000
Erscheinungsort - Place of Publication:Rahden/Westf.
Reihe - Series:Internationale Archäologie
Dissertation:Dissertation Universität Köln, 1996
ISBN10:3896463365
ISBN13:9783896463364

Bibliografische Angaben

Verlag - Publishing House:VML
Autoren - Authors:Sarah Japp
Band - Volume:64
Einband - Cover:Hardcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:184 Seiten mit 85 Tafeln und 1 Karte
Format - Dimensions:21,0 x 29,8 cm
Buch-Gewicht - Book weight:1090g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2000
Erscheinungsort - Place of Publication:Rahden/Westf.
Reihe - Series:Internationale Archäologie
Dissertation:Dissertation Universität Köln, 1996
ISBN10:3896463365
ISBN13:9783896463364

Buch Zustand

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware

Kategorie-Reihen

Microdata - Book

Rich Snippets Microdata - Book - schema.org


Title:
Die Baupolitik Herodes des Großen. Die Bedeutung der Architektur für die Herrschaftslegitimation eines römischen Klientelkönigs
Author:
Publisher:
VML
Genre -Series
Römische Kaiserzeit und Spätantike
ISBN13:
9783896463364
Date of Addition:
Cover:
https://www.antikmakler.de/media/image/product/30540/md/bv7576.jpg
URL:
Keywords:
Israel, Jerusalem, Herodes, römischer Klientelkönig, Herrschaftslegitimation, Architektur, Baupolitik, Bauwerke, Augusteia, jüdische Bilderverbot, Religion, Politik, 9783896463364
Description:
Sarah Japp. Die Baupolitik Herodes des Großen. Die Bedeutung der Architektur für die Herrschaftslegitimation eines römischen Klientelkönigs. Dissertation Universität Köln, 1996. Internationale Archäologie, Band 64. Herausgegeben von Claus Dobiat und Klaus Leidorf. 184 Seiten mit 85 Tafeln und 1 Karte. Zusammenfassung in englisch



Top