Ostias vergessene Spätantike. Eine urbanistische Deutung zur Bewältigung von Zerfall


 
 Artikelnummer: BV260484
 Artikelnummer: BV260484
 Katalog seit: 25.01.2019
 ISBN13: 9783954902101
 Verlag: Reichert 
 

29,90 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (Standardversand)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 7 Werktage

Expl

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware






Beschreibung

Axel Gering. Ostias vergessene Spätantike. Eine urbanistische Deutung zur Bewältigung von Zerfall. Palilia, Band 31. 420 Seiten, 177 sw.- und 124 Farbabbildungen

Spätantike ist immer noch eine große Unbekannte insbesondere auf Ebene der archäologischen Hinterlassenschaft einzelner Stadtkulturen. Hier wird aus der Erfahrung von 25 Jahren eigener Bauforschung vor Ort versucht, eine spätantike Stadtbiographie zu schreiben. Im Zentrum steht Ostia, heute weltgrößte Flächenausgrabung, in der hohen Kaiserzeit Dienstleister der Kapitale Rom und selbst zentrale Handelsmetropole des westlichen Mittelmeerraums. Fast alle Bauten Ostias entstanden im 2. Jh. n. Chr., seine spätantike Rolle galt dagegen als bedeutungslos. Dieser Blickwinkel geht an einer zentralen Beobachtung auf Materialebene vorbei: vieles, was man heute sieht, spiegelt einen veränderten Zustand der Stadt des 5. Jhs. n. Chr. wider und geht auf spätantike Umbauten zurück. Unerwartet direkte Parallelen bietet ein Vergleich mit spätantiken Blütemetropolen wie Ephesos und Aphrodisias aus dem Osten des römischen Imperiums: Ostia, wie man es heute sieht, ist Produkt geradezu typisch spätantiker urbanistischer Tendenzen. Und die städtebaulichen Musterlösungen sind bis heute aktuell: Wie geht man mit dem Phänomen schrumpfender Innenstädte und wachsender Müllhalden um? Wie löst man Probleme von wirtschaftlicher Abwanderung und innerer Unsicherheit? Alle Beobachtungen sind in Art eines Reiseführers als konkreter Spaziergang durch die Stadt gegliedert erfahrbar werden so die heidnisch profane Alltagskultur und die Nutzung von Stadtraum jenseits des üblichen Blicks auf frühchristliche Kirchen.



Verlag - Publishing House:Reichert
Autoren - Authors:Axel Gering
Band - Volume:31
Einband - Cover:Softcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:420 Seiten, 177 sw.- und 124 Farbabbildungen
Format - Dimensions:22 x 29 cm
Erscheinungsjahr - Publication Year:2019
Erscheinungsort - Place of Publication:Wiesbaden
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Palilia
ISBN13:9783954902101

Bibliografische Angaben

Verlag - Publishing House:Reichert
Autoren - Authors:Axel Gering
Band - Volume:31
Einband - Cover:Softcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:420 Seiten, 177 sw.- und 124 Farbabbildungen
Format - Dimensions:22 x 29 cm
Erscheinungsjahr - Publication Year:2019
Erscheinungsort - Place of Publication:Wiesbaden
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Palilia
ISBN13:9783954902101

Buch Zustand

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware

Kategorie-Reihen

Microdata - Book

Rich Snippets Microdata - Book - schema.org


Title:
Ostias vergessene Spätantike. Eine urbanistische Deutung zur Bewältigung von Zerfall
Author:
Publisher:
Reichert
Genre -Series
Palilia
ISBN13:
9783954902101
Date of Addition:
Cover:
https://www.antikmakler.de/media/image/product/91873/md/bv260484.jpg
URL:
Keywords:
römisches Imperium, Ephesos, Aphrodisias, Ostia, Spätantike, Bauforschung, Handelsmetropole, profane Alltagskultur, frühchristliche Kirchen, 9783954902101
Description:

Axel Gering. Ostias vergessene Spätantike. Eine urbanistische Deutung zur Bewältigung von Zerfall. Palilia, Band 31. 420 Seiten, 177 sw.- und 124 Farbabbildungen

Spätantike ist immer noch eine große Unbekannte insbesondere auf Ebene der archäologischen Hinterlassenschaft einzelner Stadtkulturen. Hier wird aus der Erfahrung von 25 Jahren...




Top