Die Salzsieder Fundplätze der älteren Eisenzeit von Erdeborn in Sachsen-Anhalt und Steinthaleben in Thüringen


 
 Artikelnummer: BV216794
 Artikelnummer: BV216794
 Katalog seit: 30.04.2018
 ISBN13: 9783957410702
 

24,50 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand (Standardversand)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 7 Werktage

Expl

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware






Beschreibung

Sebastian Ipach. Die Salzsieder Fundplätze der älteren Eisenzeit von Erdeborn in Sachsen-Anhalt und Steinthaleben in Thüringen. Mit Beiträgen von H.-J. Döhle, K. Grömer, M. Hellmund, R. Ley, D. Scherf und C. Schweitzer. Jenaer Schriften zur Vor- und Frühgeschichte, Band 6. 225 Seiten, Tafeln mit Funden und Befunden, Zusammenfassung in Englisch, Polnisch und Russisch, Katalog, Literaturverzeichnis, Typenlisten, meist in Farbe

Salz zählt zu den lebensnotwendigen Gütern und besaß zu allen Zeiten eine herausragende Stellung für den Menschen, umso mehr als die Vorkommen räumlich begrenzt sind. Neben der Alpenregion mit Steinsalzgewinnung und den Küstengebieten mit Meersalzgewinnung stellten in der Vorgeschichte die Kyffhäuserlandschaft in Nordthüringen und das Unstrut-Saale-Gebiet im südlichen Sachsen-Anhalt bis nach Halle ohne Frage eine der wichtigsten Salzgewinnungsgebiete in Europa dar. Das übliche Verfahren zur Salzgewinnung war hier die induzierte Salzverdampfung unter Verwendung von Briquetage aus Ton. Die Verbreitung der Briquetage zwischen Harz und Saale belegt, dass sich Siedelverbände seit dem Mittelneolithikum, in der frühen Bronzezeit und in den jüngeren Abschnitten der Spätbronze- bis frühen Eisenzeit hinein mit der Produktion und Distribution von Salz befassten. Die für Mitteldeutschland seit dem Mittelneolithikum bis in die Eisenzeit gebräuchlichen Briquetageformen, also ein- oder mehrteilige Tongerätschaften mit Stützelementen und gefäßförmiger Tonware, die mit der Salzherstellung im Siedeprozess zusammenhängen, sind mit den Forschungen von Riehm 1962, Matthias 1961 und Müller 1987 und 1996 bezüglich Variationsbreite, Verbreitung und chronologischer Einordnung weitgehend bekannt. Der großen Menge an Briquetage stehen allerdings nur sehr wenige, zudem nicht immer gut dokumentierte Hinweise auf den eigentlichen Produktionsprozess gegenüber, die sichere Aussagen zu technologischen Sachverhalten, zum technischen Fortschritt, zur Ökonomie hinsichtlich Quantität und Qualität der Salzerzeugung und damit auch zu deren ökologischen Auswirkungen ermöglichen. Hier ist zum einen die Aufarbeitung und Publikation von Altgrabungen wichtig, bei denen Befunde zum Produktionsprozess zutage gekommen sind, wie Halle-Trotha, Klausberge durch M. Vollbeding 2008. Zum anderen ist die Durchführung von gezielten Grabungen auf ausgewählten geeigneten Fundplätzen notwendig, um die technischen Anlagen aufzufinden und den Ablauf des speziellen Produktionsprozesses zu ergründen und in seiner Entwicklung zu verfolgen. Gab es in der Bronzezeit bereits spezialisierte Salzsiedersiedlungen, die quantitativ und qualitativ weit über den Eigenbedarf hinaus produzierten, sozusagen Manufakturen, wie sie meist etwas später zutage treten wie in Bad Nauheim? Kam es aufgrund der großräumigen Produktionsanlagen, wenn auch zeitlich und örtlich begrenzt, zu organisierten Siedlungsformen, die das in vorgeschichtlicher Zeit übliche Maß überstiegen, worauf die weitgestreuten Befunde von Halle oder auch Erdeborn hinzuweisen scheinen? Die Region um Erdeborn bietet sich für eine nähere Untersuchung geradezu an. Die Fundplätze in der Nähe des ehemaligen Salzigen Sees sind schon aufgrund ihrer geologischen Lage für eine nähere Untersuchung interessant.


Verlag - Publishing House:Beier & Beran
Autoren - Authors:Sebastian Ipach
Band - Volume:6
Einband - Cover:Softcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:225 Seiten, Tafeln mit Funden und Befunden
Format - Dimensions:21 x 29 cm
Buch-Gewicht - Book weight:0g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2016
Erscheinungsort - Place of Publication:Jena und Langenweißbach
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Jenaer Schriften zur Vor- und Frühgeschichte
ISBN13:9783957410702

Bibliografische Angaben

Verlag - Publishing House:Beier & Beran
Autoren - Authors:Sebastian Ipach
Band - Volume:6
Einband - Cover:Softcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:225 Seiten, Tafeln mit Funden und Befunden
Format - Dimensions:21 x 29 cm
Buch-Gewicht - Book weight:0g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2016
Erscheinungsort - Place of Publication:Jena und Langenweißbach
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Jenaer Schriften zur Vor- und Frühgeschichte
ISBN13:9783957410702

Buch Zustand

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Neuware

Kategorie-Reihen

Microdata - Book

Rich Snippets Microdata - Book - schema.org


Title:
Die Salzsieder Fundplätze der älteren Eisenzeit von Erdeborn in Sachsen-Anhalt und Steinthaleben in Thüringen
Author:
Publisher:
Beier & Beran
Genre -Series
Jenaer Schriften zur Vor- und Frühgeschichte
ISBN13:
9783957410702
Date of Addition:
Cover:
https://www.antikmakler.de/media/image/product/54572/md/bv216794.jpg
URL:
Keywords:
Thüringen, Erdeborn, Steinthaleben, Eisenzeit, Kelten, Salzsieder Fundplätze, Salz, Keramik, 9783957410702
Description:
Sebastian Ipach. Die Salzsieder Fundplätze der älteren Eisenzeit von Erdeborn in Sachsen-Anhalt und Steinthaleben in Thüringen. Mit Beiträgen von H.-J. Döhle, K. Grömer, M. Hellmund, R. Ley, D. Scherf und C. Schweitzer. Jenaer Schriften zur Vor- und Frühgeschichte, Band 6. 225 Seiten, Tafeln mit Funden und Befunden, Zusammenfassung in...



Top