Das spätantik frühmittelalterliche Gräberfeld von Jülich, Kreis Düren


 
 Artikelnummer: BV18286
 Artikelnummer: BV18286
 Katalog seit: 26.10.2017
 ISBN13: 9783936490114
 

Ausverkauft
Ausverkauft

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Antiquarisch (sehr gut)






Beschreibung

Heike Pöppelmann. Das spätantik frühmittelalterliche Gräberfeld von Jülich, Kreis Düren. Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie, Band 11. Jan Bemmann, Ursula Brosseder, Hans-Eckhart Joachim (Hrsg.) 422 Text- und 112 Tafelseiten

Inhalt: Vorwort, Einleitung
Die naturräurnliche Lage, Entdeckung und Freilegung des spätantik-frührnittelalterlichen Gräberfeldes. Überlieferungs situation des Gräberfeldes und Verteilung der Gräber. Anzahl der Bestatteten, Alters- und Geschlechtsverteilung. Bemerkungen zu den chronologischen Grundlagen.

DIE SPÄTRÖMISCHEN GRÄBER DES 4. UND 5. JAHRHUNDERTS
Männergräber. Zwiebelknopffibeln. Gürtelschnallen und -garnituren. Bronzene Schnallen mit Laschenbeschlag. Einfache Gürtelgarnituren und ihre Derivate - Die Gurttypen a-c. Die Tierkopfschnalle aus Grab 6. Garnituren mit hochrechteckigen Versteifungsbeschlägen. Gürteltaschen und ihr Inhalt. Trageweise. Taschenbügel. Geräte und Kämme. Waffen. Spathen und ihr Zubehör. Das Kampfmesser aus Grab 141 - Funktion und Herkunft von langen Messern in Kriegergräbern. Lanzenspitzen. Der Ango aus Grab 59. Franzisken, Beile und Äxte. Pfeilspitzen. Der Schild aus Grab 59. Die genagelten Schuhe aus Grab 81. Frauengräber. Die Miniaturbügelfibel EF 6. Nadeln. Die nierenförmige Eisenschnalle aus Grab 63- 63A. Der Ohrring aus Grab 63A. Perlen. Ringschmuck. Gefäße - Trank.-, Speise- und Funeralbeigabe. Die Lage der Geschirrsätze und ihre Funktion im Grab. Bemerkungen zur chronologischen Einordnung. Tongefäße. Terra sigillata und rotbraungestrichene Ware - Teller, Becher und Näpfe. Terra sigillata-Nachahmungen. Glanztonware. Terra nigra. Glattwandig-tongrundige Ware. Rauwandige Ware. Reduzierend gebrannte Ware. Gefäße aus Glas. Henkelkannen. Flaschen. Becher. Schalen. Münzen

DIE FRÜHMITTELALTERLICHEN GRÄBER DES 6. UND 7. JAHRHUNDERTS
Männergräber. Gürtelschnallen und -garnituren. Trageweise und Lage im Grab. Beschlaglose Schnallen. Bronzene Garnituren. Eiserne, unverzierte Schnallen und Garnituren. Die pilzzellentauschierte Garnitur aus Grab 229. Punktbandtauschierte Gürtelgarnituren. Die plattierte Gürtelgarnitur aus Grab 39. Gürteltaschen und ihr Inhalt. Geräte. Der Stilus aus Grab 229- Die Kieselsteine aus Grab 96 - Spielsteine oder Behelfsgewichte? Feinwaage, Probiersteine und Münzen. Waffen. Spathen und ihr Zubehör. Wehrgehänge. Saxe. Saxscheiden. Lanzenspitzen. Der Ango aus Grab 3. Franzisken, Beile, Äxte. Pfeilspitzen. Schilde. Die Trense aus Grab 237. Frauengräber. Scheibenfibeln. Die Nadel aus Grab 190. Gürtelschnallen und -garnituren. Schnallen aus Eisen und Bronze. Gürtelgehänge. Kleingeräte und Amulette des Gürtelgehänges. Ohrringe. Perlen - Trageweise und Kombinationsgruppen. Transluzide, monochrome Perlen. Opake, monochrome Perlen. Polychrome Perlen. Perlen aus Bernstein und Muschelkalk. Kettenanhänger. Armringe. Fingerringe. Gfutelschnallen aus geschlechtsindifferenten Gräbern. Beschlaglose Schnallen. Bestandteile bronzener, punzierter Garnituren. Trank- und Speisebeigabe - Gefäße und Behälter. Die Lage des Geschirrs und seine Funktion. Tongefäße. Knickwandgefäße - Geglättete und rauwandige Ware. Schüsseln, Kannen und Krüge, Flaschen - Rauwandige und rotgestrichene Ware. Gefäße aus Glas. Holzeimer. Bronzebecken. D er Holzkasten aus Grab 87. Kämme. Römische Altstücke?

GRABFORMEN UND BESTATTUNGSSITTEN
Grabtiefe. Gräber mit Holzeinbauten. Schmale, sargartige Holzeinbauten. Baumsarggräber. Extrem lange, schmale Grabgruben. Gräber mit Beigabennischen. Kammergräber. Bleisärge. Gräber mit Steineinbauten. Grabeinbauten bei Kindergräbern. Grabausrichtung und Lage der Toten im Grab. Mehrfach belegte Gräber und Grabstellen.

STÖRUNGEN UND GRABÖFFNUNGEN CHRONOLOGIE UND BELEGUNGSABFOLGE
Die Gräber des 4. und 5. Jahrhunderts - Phasen Abis 3. Phase A (320-30-350-60) Phase B (350-60-390-400) Phase 1 (390-400-420-30) D er Belegungsablauf der Phasen Abis 1. Phase 2a (420-30-450-60) Phasen 2b (450-60-480) und 3 (480-510-20) Der Belegungsablauf in den Phasen 2 und 3. Die Gräber des 6. und 7. Jahrhunderts - Phasen 3-4 bis 8. Der Übergang von Phase 3 zu 4 und Phase 4 (510-20-565) Phase 5 (565-580-90) Phase 6 (580-90-610-20) Phase 7 (610-20-640-50) Phase 8 (640-50-670-80) und Überlegungen zu einer Belegung in den Phasen 9-10. Der Belegungsablauf im 6. und 7. Jahrhundert.

GRABAUSSTATIUNG
Zur Grabausstattung in Krefeld-Gellep während der zweiten Hälfte des 4. und des 5. Jahrhunderts. Die Inventare der Gräber ohne geschlechts spezifische Beigaben - Ausstattungsmuster A und B. Die Inventare der Frauen- und Mädchengräber - Ausstattungsmuster C und D. Die Inventare der Männer- und Knabengräber - Ausstattungsmuster C und D. Die Ausstattung der Jülicher Gräber in den Phasen Abis 3 Bestattungen im ländlichen Raum der rheinischen Börden. Zu zeitlichen Veränderungen und zu Tendenzen in der regionalen Entwicklung der Grabausstattungen. Die Gräber des 6. und 7. Jahrhunderts - Phasen 3-4 bis 8. Beigabenlose und beigabenarme Bestattungen. Männergräber. Die Waffenausstattung im regionalen Vergleich. Frauengräber. Kindergräber. Zur Beigabe von Gefäßen und Behältern für Speisen und Getränke.

DIE BEVÖLKERUNG - HERKUNFT UND KULTURELLE BEZIEHUNGEN
Die Bevölkerung des 4. und 5. Jahrhunderts. Die Gräber der romanischen Bevölkerung. Die Bevölkerung des 6. und 7. Jahrhunderts. Romanen im fränkischen Rheinland. Die Gräber des 6. und 7. Jahrhunderts.

GRÄBERFELDSTRUKTUR
Die Gräber des 4. und 5. Jahrhunderts. Die Gräber des 6. und 7. Jahrhunderts.

ZUR SIEDLUNGSGESCHICHTE JÜLICHS UND SEINES UMLANDES
Die Ortsgeschichte nach archäologischen Quellen. Bemerkungen zu fränkischen Besiedlungsvorgängen in der Zülpich-Jülicher Börde.

LISTEN UND VERZEICHNISSE
Liste der datierbaren Gräber aus Jülich. Verzeichnis der Perlentypen aus Jülich. Konkordanzlisten, Literaturverzeichns. Katalog, Tafeln


Verlag - Publishing House:Universität Bonn
Autoren - Authors:Heike Pöppelmann
Band - Volume:11
Einband - Cover:Hardcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:422 Text- und 112 Tafelseiten
Format - Dimensions:21 x 30 cm
Buch-Gewicht - Book weight:1980g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2010
Erscheinungsort - Place of Publication:Bonn
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie
ISBN10:3936490112
ISBN13:9783936490114

Bibliografische Angaben

Verlag - Publishing House:Universität Bonn
Autoren - Authors:Heike Pöppelmann
Band - Volume:11
Einband - Cover:Hardcover
Sprache - Language:deutsch
Seitenanzahl - Page Number:422 Text- und 112 Tafelseiten
Format - Dimensions:21 x 30 cm
Buch-Gewicht - Book weight:1980g
Erscheinungsjahr - Publication Year:2010
Erscheinungsort - Place of Publication:Bonn
Auflage - Edition:1
Reihe - Series:Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie
ISBN10:3936490112
ISBN13:9783936490114

Buch Zustand

Sprache:Deutsch
Warenzustand :Antiquarisch (sehr gut)

Kategorie-Reihen

Microdata - Book

Rich Snippets Microdata - Book - schema.org


Title:
Das spätantik frühmittelalterliche Gräberfeld von Jülich, Kreis Düren
Author:
Publisher:
Universität Bonn
Genre -Series
Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie
ISBN13:
9783936490114
Date of Addition:
Cover:
https://www.antikmakler.de/media/image/product/39899/md/bv18286.jpg
URL:
Keywords:
Spätantike, Mittelalter, Gräberfeld, Jülich, Kreis Düren, Männergräber, Zwiebelknopffibel, Gürtelschnallen, Waffen, Spathen, Schwerter, Äxte, Pfeilspitzen, Archäologie, 9783936490114, 3936490112
Description:
Heike Pöppelmann. Das spätantik frühmittelalterliche Gräberfeld von Jülich, Kreis Düren. Bonner Beiträge zur Vor- und Frühgeschichtlichen Archäologie, Band 11. Jan Bemmann, Ursula Brosseder, Hans-Eckhart Joachim (Hrsg.) 422 Text- und 112 Tafelseiten

Inhalt: Vorwort, Einleitung
Die naturräurnliche Lage, Entdeckung und Freilegung des...



Top